Schwarzwald-Wanderung: Naturlehrpfad Feldberg

Seite 3


< < Zurück 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 Weiter > >

Nach einer Weile komme ich zu einem besonders bizarr wachsendem Baum.

Dieser Baum wird auch "Dromedarfichte" genannt.

Bei seinem Anblick erkennt man genau, woher dieser Name kommt.

Ausser dem Hakenwuchs, der hier ja recht häufig ist, hatte dieser Baum noch unter Steinschlag und einem richtigen Riss zu leiden.

von all den Strapazen hat sich die Dromedarfichte erholt und ist zu einem stolzen Baum herangewachsen.

An einer Stelle wächst die Alpen-Heckenrose.

Ihre Früchte sind viel länglicher als die Hagebutten von normalen Heckenrosen.

Das Fuchs-Kreuzkraut sieht man hier fast überall.

Dies ist eine besonders hübsche Gruppe, deren Blüten im Morgenlicht hell leuchten.

Schliesslich erhasche ich einen ersten Blick auf den eigentlichen Feldberg.

Sein Gipfel ist noch hinter der Kuppe verborgen, aber ich weiss, dass dies der richtige Berghang ist.

In einem sehr feuchten Wiesenbereich wächst der Eisenhut.

Leider komme ich nicht gut heran, sodass er auf dem Bild nicht so gut zu erkennen ist.

An einem felsigen Hang entdecke ich das erste Heidekraut dieser Wanderung.

Hier in Südwestdeutschland scheint es erst ab einer bestimmten Höhe zu wachsen.

Nach kurzer Strecke sehe ich noch einen anderen Teil des Feldberges.

Auf einer grösseren Version dieses Bildes sieht man schon den rot-weissen Sendemast hervorblitzen, doch bei der Verkleinerung ist dieses Detail verlorengegangen. Daran kann man erkennen, wie weit der Feldberggipfel noch entfernt ist.

Im Vordergrund färben unzählige Weidenröschen die Wiese rosarot ein.

Bald erreiche ich die Zastler Hütte.

Hier kann man sich stärken und herrlichem Ausblick auf den Feldberghang eine Pause machen.

Donnerstags ist hier geschlossen, denn auch Hüttenwirte wollen mal Pause machen.

Auf dem Weg hinter der Zastler Hütte finde ich die Blutwurz.

Zuerst halte ich sie für eines der zahlreichen Fingerkräuter, zu denen sie ja auch gehört.

Erst später wird mir klar, dass es sich um die echte Blutwurz handelt, die ich nur ganz selten in freier Wildbahn sehe.

 

< < Zurück 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 Weiter > >


Home Up