Seebuck - 1448 m


Seebuck - Gipfel Der Seebuck ist mit seinen 1448 Metern Höhe der kleine Bruder des Feldbergs.

Er liegt vor dem Feldberg und ist nach der Talstation die erste Anlaufstelle für Touristen.

Vielen reicht der Gipfel des Seebucks schon völlig aus als Bergabenteuer, denn er ist hoch und bietet eine gute Aussicht.

Ausserdem kann man ihn mit einer Seilbahn bequem erreichen, anders als den echten Feldberg, den man zu Fuss erobern muss.

Seebuck - Bismarckdenkmal

Bismarckdenkmal

Fast ganz oben auf dem Seebuck steht das Bismarckdenkmal.

Dieses Denkmal sieht aus wie ein knorziger Obelisk, der aus groben Steinen zusammengesetzt ist.

Vorne ziert ein Relief von Bismarck das Denkmal.

Von hier aus hat man eine gute Aussicht nach Norden und Osten. Vor allem der Ausblick auf den Feldsee ist spektakulär.

Seebuck - Seilbahn Bergstation

Bergstation

Ganz in der Nähe des Bismarckdenkmals steht die Bergstation der Seilbahn auf 1450 Meter.

Sie sieht futuristisch aus und obwohl sie grün angestrichen ist, wirkt sie wie ein Fremdkörper auf den Bergwiesen.

Sie wird aber begeistert genutzt, und viele Menschen entströmen ihr, um den Seebuck-Gipfel zu geniessen.

Seebuck - Feldbergturm

Feldbergturm

Ein paar hundert Meter entfernt von Denkmal und Bergstation steht der Feldbergturm.

Erstaunlich, dass er hier auf dem Seebuck steht und nicht auf dem Höchsten, nach dem er benannt ist.

Man kann den Feldbergturm besteigen, um noch mehr Aussicht zu geniessen und man erhält dort Informationsmaterial und Wanderkarten.

Öffnungszeiten (Stand 2006):
Juli bis September: täglich 9:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Juni und Oktober: täglich 9:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Eintritt (Stand 2006):
Erwachsene: 2,10 Euro
Kinder bis 13 Jahre: 1,10 Euro

Früher war der Feldbergturm eine Sendeanlage des Südwestfunks. Als auf dem Feldberggipfel die alte Nato-Richtfunkantenne ausser Betrieb ging, zog der inzwischen veraltete Fernsehturm im Jahre 2001 auf den Feldberggipfel um. Der Feldbergturm ging 2003 in den Besitz der Gemeinde über und wurde zu einem Aussichtsturm ohne Antenne umgebaut.

Seebuck - Feldseeblick

Feldsee-Blick

Vom Bismarckdenkmal aus hat man einen herrlichen Blick auf den Feldsee, der direkt unter dem Seebuck liegt, nur durch einen steilen Fels-Abhang davon getrennt.

Beim Anblick des Feldsees wird auch klar, woher der Seebuck seinen Namen hat. Er ist nach dem Feldsee benannt, der an seinen Flanken liegt.


Home Up